Wie effektiv ist Social Media Video im Marketing?

Marketing-Trend Social Media Video

Die Sozialen Netzwerke gehören längst zu den Eckpfeilern  heutiger Kommunikation. Mit fortschreitender Digitalisierung und massenhaft genutzten Smartphones, beteiligen sich inzwischen beinahe alle gesellschaftlichen Schichten am Informationsaustausch. Selbst  die winzigsten Regungen und Emotionen werden täglich geteilt. Gerade die visuelle Perzeption von Bildern und vor allem Videos ermöglicht hier schnellste Informationsvermittlung. Zudem lässt sich damit eine gesteigerte emotionale Anteilnahme erzielen.

Getrieben durch fortwährenden Anpassungsdruck nutzen inszwischen  auch die meisten deutschen Unternehmen aktiv die sozialen Kanäle. So wundert es nicht, dass Videos zum beliebtesten Kommunikationsmedium avanciert sind. Für uns höchste Zeit die Effektivität von Videos in der Onlinewerbung näher zu beleuchten.

Was sagen die Big Players?

Meine Recherchen führen uns zunächst zu den großen US-amerikanischen Plattformen Google und Facebook. Ich wollte wissen, wie bewerten diese selbst die steigende Attraktivität und Werbewirkung von Videos? Wie sieht ein werbewirksames Video eigentlich heute aus?

You-Tube

Diesbezüglich liefert  Google auf seinen Presseseiten einige Informationen, die zumindest aufhorchen lassen. Danach wächst aktuell die Anzahl der Kanäle, die 6-stellige Werbeeinnahmen erzielen, um 50% pro Jahr.  Dabei produzieren inzwischen 50 Millionen Videoproduzenten mit einer sogenannten Content-ID urheberrechtlich geschützes Material. Über die Akzeptanz von Videowerbung sagt dies bereits einiges aus. So zahlen Werbetreibende auf YouTube doch erst, wenn ihr Werbeclip mindestens 30 Sekunden lang angeschaut wurde. Die steigenden Werbeeinnahmen bestätigen also  eine stark anwachsende Zahl an Werbeclip-Sichtungen. Es sei noch erwähnt, dass mehr als die Hälfte aller Videosichtungen auf YouTube inzwischen auf Smartphones stattfinden. Die gegenüber Desktops geringere Bandbreite dürfte hier auch den Trend zu kürzeren Videos erklären.

Gibt es allgmeine Angaben zu Konversionsraten?

Angaben, insbesondere zu den erzielten Konversionsraten, liefert Google natürlich nicht. Diese hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wer dazu genaueres wissen will, für den bringt die Firma „Chili-Conversion“ in Punkto Konversionsrate Licht in Dunkel. Hier finden sich auch interessante Studien zu erzielten Konversionsraten in verschiedenen Shopping-Branchen.

Gerade in Onlineshops tragen Produktvideos zur Steigerung der Konversionsraten bei, schreiben „Goodvid.io“. Vor allem, weil sie bei Verbrauchern Vertrauen schaffen und in den Suchmaschinen das Ranking verbessern.

Facebook

Werfen wir nun einen Blick auf Facebook. “We are entering the golden age of video”, sagt Mark Zuckerberg selbst. Seit dem Jahr 2014 hat er die Einsatzmöglichkeiten für Videowerbung auf seiner Plattform successive ausgebaut. Im Gegensatz zu YouTube startet ein (gesponsertes) Video hier automatisch im Newsstream des Nutzers. In einem Leitfaden zu „Markenaufbau mit mobilen Videos“ liefert Facebook interessante Hinweise zum Siegeszug von Videos. Danach prognostizieren die Macher,  für das Jahr 2020, einen Anteil von 75% am mobilen Datenvolumen für Videos. Heute schon werden – ähnlich wie bei YouTube – 52% aller Videos von Mobiltelefonen  abgerufen.

Noch interessanter ist, dass die Nutzer 5 x mehr Zeit mit dem Anschauen von Videos, als mit statischen Inhalten verbringen. Laut „socialbakers.com“ konnten Videos seit sie auf Facebook hochzuladen waren eine um 135% größere organische Reichweite gegenüber Fotoposts erzielen. Soll heißen, es werden vermehrt Videos anstelle von Fotos geteilt.

Social Media Video: Grafik Reichweitenvergleich Facebook Videos Status Link Fotos

Die Mehrzahl der Zuschauer springt nach 10 Sekunden ab

Dabei diagnostizieren die Facebook-Fachleute eine Werbewirkung für ein Video schon nach 0,25 s  und 47%  Werbewirkung in den ersten 3 Sekunden. Zur besseren Messbarkeit von Nutzerverhalten hat Facebook zudem den 10 Sekunden-Messwert eingeführt. Dieser dürfte vor allem dem Umstand geschuldet sein, dass im Durchschnitt alle Sichtungen eines Videos nur selten über diese Länge hinauskommen. Mit anderen Worten, wenn Sie mit einem Video in den sozialen Medien werben, sollten Sie damit rechnen, dass die Mehrzahl der Zuschauer bereits nach 10 Sekunden „abspringt“.  Demzufolge müssen effiziente Videos – je nach Zielsetzung – bereits in den ersten 10 Sekunden Ihre Botschaften übermitteln. Oder eben nicht als Werbung, sondern z.B. als Schulung oder Tipps & Tricks, etc. daherkommen. Eine genaue Abstimmung auf ihre jeweilige Zielgruppe  ist ebenfalls erforderlich.

Wirklich nur 10 Sekunden?

Dass Videowerbung nicht in jedem Fall so kurz sein muss, zeigen Beispiele von besonders erfolgreichen Videokampagnen. Es kommt eben immer darauf an, welche Geschichte erzählt und wohin der Zuschauer im Anschluß geführt wird. Einige sehr interessante Beispiele zu erfolgreichem Videomarketing finden wir beim „Upload-Magazin“. Es zeigt sich, dass neben den determinierenden Faktoren, wie Zielgruppe, Botschaft und Handlungsaufforderung, vor allem Originalität und Humor die Zuschauer bis zur Handlungsaufforderung bei der Stange halten. Eine geschickte Platzierung unter Verwendung von Schlüsselwörtern sorgt für mehr Besucher auf den eigenen Landingpages, insbesondere über YouTube und Facebook, aber natürlich auch auf allen anderen Plattformen, wie Foren, Blogs und Webseiten, etc. Das erste vom Upload Magazin beschriebene Beispielvideo (s.o.) trug zu einer messbaren 6-fachen Steigerung der Verkaufszahlen bei. Ein schöner Erfolg für seine Macher und Ansporn für alle anderen.

Was noch?

Nicht untersucht haben wir hier bislang neue vielversprechende Werbemöglichkeiten, auf zum Teil noch jungen Social Media Plattformen, wie z.B. Snapchat , oder auch auf Twitter und Instagram, etc. Das soll in einem weiteren Report in Kürze nachgeholt werden.  Bis dahin, vielen Dank fürs Lesen,
Ihr Markus Kahnert

Weitere Links zum Thema:

12 Statistiken zu Social Media

TNS-Infratest zu steigender Bedeutung von Video-Content

Tipps und Tricks zur Verwendung von Video-Content

Marketingtrends: die nächsten großen Themen

Die 7 wichtigsten Marketingtrends in 2017